12.5. Ist Windkraft klimaschädlich?

Administrator (Reinhard_de) on 12.05.2024

Ein engagierter Klima- und Umweltschützer im Kreis Böblingen hat sich die Mühe eines Vergleichs zwischen der für WEAs notwendigen Waldrodung und den Einsparungen an CO2 durch eine WEA gemacht.

Ein engagierter Klima- und Umweltschützer im Kreis Böblingen hat sich die Mühe eines Vergleichs zwischen der für WEAs notwendigen Waldrodung und den Einsparungen an CO2 durch eine WEA gemacht.

Die Fakten:

Ein halber Hektar Wald bindet jährlich durchschnittlich 2,7 Tonnen CO₂.  (UBA, und andere)

Beispiel Windpark Geis-Berg im Odenwald:

Ein Windrad erzeugt jährlich im Durchschnitt 5 Millionen kWh Strom und verhindert damit exemplarisch die gleiche Menge fossilen Strom mit einem Anteil von derzeit 500 g CO₂ pro kWh.

Das Windrad erspart somit der Atmosphäre 2.500 Tonnen CO₂ gegenüber der entgangenen CO₂-Bindung von 2,7 Tonnen des gerodeten Waldstücks. Es ist also etwa um den Faktor 925 klimafreundlicher.

Quelle: Klement Giesel

Back