skip to content

Suche

Article and News

neues WEB vorbereitet

Der Speicherplatz auf dem WEB Server ist fast erschöpft. Statt einer Erweiterung habe ich gleich ein neues Paket bestellt. Das neue WEB ist schon vorbereitet. Im neuen Jahr geht es dort weiter. http://www.muth-ah.eu/


Weiterlesen

Neuer Eintrag Gesundheit

Zum aktuellen Stand (28.12.16) meiner Gesundheit informiere ich hier.


Weiterlesen



Haben Sie Ihre Zugangsdaten vergessen?,

Inzwischen ist in mir wieder ein neuer alter Traum erwacht: Reisen mit einem Wohnwagen. Die Tage hatte ich mal im Internet geschaut was es aktuell an kleinen Wohnwagen zu kaufen gibt. Dabei ist mir der T@B <http://www.tabme.de/> besonders aufgefallen. Die Größe und Ausstattung entspricht in etwa dem Wohnmobil, mit dem wir in Neuseeland und Australien zu unserer vollen Zufriedenheit herumgefahren sind.


Bilder vom T@B

Weiter ...


Weiterlesen
Vorzelte fĂŒr den T@B

Im T@B ist wenig Platz zum Bewegen. Der Wohnwagen ist beengt wie ein kleines Wohnmobil. Für längere Aufenthalte ist daher ein Vorzelt eine große Erleichterung. Doch welches ist das geeignete? Es werden zwei Vorzelte für den T@B angeboten, eins von Isabella und eins von Herzog. Weiterlesen ...


Weiterlesen
Warum jetzt der T@B?


Mit den Erfahrungen der letzten Reisen würde ich jetzt gerne zum T@B wechseln. Die Vorteile zum Zeltanhänger wären:

  • Das Packen für die Weiterfahrt ist deutlich einfacher und schneller
  • Campen ist auch noch bei kühlerem Wetter möglich
  • das Auto wäre nicht mehr so vollgepackt
  • ich könnte auch eine Sonnenliege mitnehmen

Die Nachteile zum Zeltanhänger wären:

  • Der höhere Windwiderstand kostet etwas mehr Sprit
  • zu Hause benötigen wir einen Stellplatz
  • die Anschaffungskosten wären höher

Warum zuerst der ZeltanhÀnger?


Als ich, um meine Schmerzen zu verdrängen, von der großen Reise träumte, ging es vor allem darum möglichst umweltfreundlich und kostengünstig eine lange Reise zu planen. Das geringe Gewicht und der niedrige Windwiderstand eines Zeltanhängers ermöglichte es mir zusammen mit meinem neuen 3,5 l Auto diese Kriterien einzuhalten.
Damals ging ich davon aus sechs Monate ohne Strom auf Campingplätzen zu wohnen und so die in meinen Augen hohen Stromkosten von 2 bis 3 EUR pro Tag zu sparen. Meine Formel war ja 15 EUR fürs Wohnen, 15 EUR fürs Essen und 15 EUR fürs Reisen zu verbrauchen.
Doch auf den meisten Campingplätzen waren die Kosten für Strom schon mit im Grundpreis enthalten. Zugleich wurde es in einigen Ländern sehr schwierig und teuer Gas nachzukaufen. Also habe ich stromfrei Wohnen aus meinem Kriterienkatalog gestrichen.
Die Kosten pro Tag beliefen sich damals auf 15 bis 20 EUR fürs Wohnen, während ich fürs Essen und Reisen mit weniger als 15 EUR ausgekommen bin.


Weitere Ideen zum T@B
  • Fahrräder könnten auch im T@B mitgenommen werden. Der Platz zwischen Küche und Sitzgruppe reicht gerade um ein oder zwei Fahrräder auf dem Fahrradträger für die Anhängerkupplung zu transportieren. Am Ferienort könnte ich dann auch mal entferntere Radtouren mit dem Auto anfahren.
  • Die Stromversorgung des T@B könnte mit Solarzellen auf dem Dach unabhängig vom Stellplatz und umweltfreundlich eingerichtet werden.

Der T@B kann auch gemietet werden


Bei der Suche nach geeigneten Bildern vom T@B bin ich auf einen Wohnwagenverleih auf der Alb gestoßen, der diesen anbietet: Wohnwagen-guenstig-mieten.de. Der T@B 320 RS wird sogar mit Fahrradträger angeboten. Nur ein geschlossenes Vorzelt müsste ich für längere Reisen dazu kaufen.