skip to content

Suche

Article and News

neues WEB vorbereitet

Der Speicherplatz auf dem WEB Server ist fast erschöpft. Statt einer Erweiterung habe ich gleich ein neues Paket bestellt. Das neue WEB ist schon vorbereitet. Im neuen Jahr geht es dort weiter. http://www.muth-ah.eu/


Weiterlesen

Neuer Eintrag Gesundheit

Zum aktuellen Stand (28.12.16) meiner Gesundheit informiere ich hier.


Weiterlesen



Haben Sie Ihre Zugangsdaten vergessen?,

Hier möchte ich so nach und nach alle Dokumente veröffentlichen, die seit dem Beschluss des Kreisvorstands der LINKEN im Januar 2014 zur Braunkohleresolution veröffentlicht wurden.


Braunkohle Resolution des KV DIE LINKE Rems-Murr

Im Januar 2014 hat der Kreisvorstand DIE LINKE KV Rems-Murr folgende Resolution mehrheitlich beschlossen und an den linken Wirtschaftsminister in Brandenburg und die Landesvorstände der Partei und den Bundesvorstand versandt. Weiterlesen ...


Weiterlesen
Antwort Ralf Christoffers vom 17. Februar

Werter Genosse Muth, werte Genossen des Kreisvorstandes,
in Eurer „Resolution“ bezieht Ihr Euch auf Presseberichte, denen zufolge ich mich für den Ausbau der Braunkohle-Tagebaue in der Lausitz einsetzen würde. Das kann gut sein, dass diese verkürzte Sicht bei Euch in der politischen Auseinandersetzung gegen DIE LINKE genutzt wird. Doch sollte man die bürgerliche Berichterstattung nicht genauer hinterfragen, bevor man sich ins „Bockshorn“ jagen lässt? Weiterlesen ...


Weiterlesen
Antwort von Katja Kipping vom 27. Mai

DIE LINKE. Brandenburg hält an ihrer Zielstellung fest, bis zum Jahr 2040 aus der Braunkohleverstromung auszusteigen. Sie hat 2008 die Volksinitiative und das Volksbegehren "Keine neuen Tagebaue" in der Hoffnung unterstützt, den Ausstieg aus der Braunkohleverstromung per Volksentscheid und damit durch ein gesellschaftliches Votum einleiten zu können. Sie musste zur Kenntnis nehmen, dass das Volksbegehren deutliche scheiterte. Sie war angesichts der klaren und kompromisslosen Mehrheit der Braunkohlebefürworter im Landtag nicht der Auffassung, dass ein solcher Schritt alleine durch Kabinetts- oder Landtagsbeschluss erreichbar wäre, wenn es dafür nicht die erforderlichen gesellschaftlichen Mehrheiten in Brandenburg gäbe. Weiterlesen ...


Weiterlesen

Antwortmail an Katja Kipping

Auf die erste Antwort von Katja Kipping vom 27.5. schrieb ich folgende persönliche Mail ...


Weiterlesen
TAZ: Vattenfall gibt Greenpeace recht

Die geplanten neuen Braunkohletagebaue in der Lausitz interessieren zunehmend auch die Menschen in der schwedischen Heimat des Energiekonzerns Vattenfall. Und das nicht nur, weil die Umweltorganisation Greenpeace derzeit mit der Kampagne „Schwedens schlechteste Idee – nicht in meinem Namen“ Unterschriften gegen die Pläne sammelt. Den ganzen Artikel lesen ...


LINKE Brandenburg: Braunkohle nur noch bis 2040

Sozialisten schreiben das Ausstiegsdatum erneut ins Landtagswahlprogramm. Protest von Greenpeace, sachliche Diskussionen und beleidigte Beschuldigungen. Beim Thema Tagebau war alles wie vorherzusehen beim Cottbuser Parteitag. Zum Artikel in der ND ...


Statement der Parteivorsitzenden zum Braunkohleplan

Katja Kipping, eine der beiden Parteivorsitzenden der LINKEN, hat ein eigenes Statment zum Braunkohleplan in Brandenburg veröffentlicht.
Kommentar lesen ...


Weiterlesen
BAG Betrieb&Gewerkschaft Beschluss

Beim Bundestreffen der AG Betrieb&Gewerkschaft am 14./15. Juni 2014 in Berlin wurde auch ein Beschluss zur Braunkohlepolitik verabschiedet. PDF-Dokument lesen ...


Brief der stellvertr. Parteivorsitzenden zum Braunkohleplan vom 2.6.14

Der Brief der vier stellvertretenden Parteivorsitzenden der LINKEN zum Braunkohleplan in Brandenburg ist hier zu finden: http://www.jan-van-aken.de/?newid=409#d409


linke Umweltministerin verteidigt Braunkohlebeschluss in ND

Im Neuen Deutschland ist folgender Beitrag erschienen:
Brandenburg Leider keine Mehrheit gegen die Braunkohle
Anita Tack über die schwierige Entscheidung zu Welzow-Süd II
Die 63-jährige Anita Tack ist seit dem 6. November 2009 Ministerin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Bereits seit 1994 sitzt die Diplom-Ingenieurin für Städtebau und Regionalplanung im brandenburgischen Landtag. Weiterlesen ...


... und eine Antwort dazu auf "NACHHALTIG LINKS"

 Ablenken vom Versagen linker Energiepolitik
    24. Juni 2014 | von René Schuster
Anita Tack konstruiert in ihrem ND-Gastkommentar abenteuerliche Begründungen, um vom Versagen der linken Energiepolitik abzulenken. So versucht sie das schlechte Wahlergebnis der LINKEN als Zeichen für mangelnde Tagebaukritik der Wähler umzudeuten. Das ist absurd. Die Kommunalwahl fand zu einem Zeitpunkt statt, als die linken Minister längst angekündigt hatten, dem Braunkohlenplan zuzustimmen. Erwarten sie dafür Beifall in Welzow? Weiterlesen ...


Auch andere KVs erklÀren sich öffentlich

Am 26.06.2014 22:13, schrieb Kreisvorstand (Die Linke Kraichgau-Neckar-Odenwald):
Liebe Genossinnen und Genossen des Parteivorstandes,
mit Enttäuschung haben wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass die Mandatsträger der Linken in der Brandenburger Landesregierung ihre Zustimmung zu einer Ausweitung des Braunkohle Tagebaus gegeben haben. Weiterlesen ...


Weiterlesen
ND: Bartsch nimmt Linke in Brandenburg in Schutz

Streit um Braunkohle / Fraktionsvize: Wir müssen lernen, solidarisch mit Widersprüchen umzugehen. http://www.neues-deutschland.de/artikel/935922.bartsch-nimmt-linke-in-brandenburg-in-schutz.html


TAZ: Zwischen Hoffnung und Wut

Einzig in der TAZ finde ich immer wieder ausführliche Artikel zum Braunkohletagebau. Deshalb wird die TAZ hier so oft angeführt, obwohl ich glaube, dass in den Artikeln auch grüne Werbung gegen die LINKE mitschwingt: http://www.taz.de/!139686/


BUND Infos zu Braunkohle

Auf den Seiten des BUND Brandenburg sind ausführliche und politisch neutrale Infos zur Braunkohle zu finden: http://www.bund-brandenburg.de/themen_projekte/braunkohletagebaue/


TAZ: Brief von Bundespolitikern

Die TAZ veröffentlicht heute einen Bericht zu einem Brief von linken Bundespolitikern zum Thema Braunkohle: http://www.taz.de/Tagebau-in-Brandenburg/!139601/


telepolis Artikel

telepolis hat heute das Ergebnis einer bundesweiten Meinungsumfrage zur Braunkohlepolitik veröffentlicht: http://www.heise.de/tp/news/Braunkohle-Grosse-Mehrheit-fuer-Ausstieg-bis-2030-2213683.html


Kommentar der TAZ

Heute, einen Tag vor der Abstimmung im Landtag, veröffentlicht die TAZ noch einmal einen Kommentar zum Thema: http://www.taz.de/Kommentar-Braunkohlepolitik-Linkspartei/!139564/